Über uns

arkestra-convolt-ueber-uns

arkestra convolt – Weltmusik zwischen Tunesien und Schwarzwald

arkestra convolt nimmt die Melodienliebe aus der Folklore und Klangexperimente aus der Neuen Musik, baut seine Stücke klassisch auf nach Motiv und Variation, schafft Freiräume zu solistischer Improvisation wie im Jazz und läßt dynamische, kollektive Improvisationen entstehen, die dem Free-Jazz verwandt sind.

Zwischen flüsterndem Pianissimo und brüllendem Fortissimo bauen sich Stimmungen  auf, die möglichst das ganze Spektrum der Gefühlswelt bedienen.

Indem das Ensemble die Stimmführung geschickt verteilt und Metamorphosen unterzieht,  wird das Publikum durch abwechslungsreichste Klangsphären  geleitet, und das alles rein akustisch und mit nur vier Musikern.

 

arkestra convolt – Claus Rosenfelder, Francesco Panarese, Bernd Stang und Michael Schneider

 

 

arkestra convolt gründete sich im Laufe des Jahres 2009 auf Initiative von Claus Rosenfelder.Die Grundidee war es, ethnisch fundierte Musikstücke (selbst-oder fremdkomponiert) als Leadsheet, wie im Jazz üblich, anzulegen und improvisatorisch im Spielgeschehen zu erweitern. Hierzu fanden vier einander bis dahin fremde Herren, alle mit Experimentierfreude ausgestattet, erstaunlich unkompliziert zueinander. Auf ein ursprünglich konzeptionell eingeplantes Akkordinstrument verzichtete man, zuerst in Ermangelung eines solchen und später aus der Erkenntnis, auch als Quartett tragfähig und auch transparenter zu sein.
2012 wurde die Konzertreihe Querklang am Berghang ins Leben gerufen, bei der in monatlichem Turnus mit wechselnden Gastkünstlern musiziert wird. Seit der Nominierung zum Weltmusikwettbewerb Creole 2013 ist das Ensemble Mitglied im Creole-Bandpool.

 

 

Bern Stang - Posaune

Bernd Stang – Posaune

Bernd Stang – Posaune

Die Grundlagen des Posaunenspiels lernte er klassisch an der Musikschule bei einem richtig tollen Lehrer – Georg Hartlieb. Nachdem er Erfahrungen in diversen Big Bands des Rhein-Neckar-Deltas sammelte, gründete er mit seinen Brüdern anfangs der 90er ein Jazzsextett und versuchte sich in der Gruppe „Moment“ an eher frei improvisierter Musik.

Workshops bei Albert Mangelsdorf, Rainer Pusch, Wolf Meyer, Christian O. Engelhardt, Michele Walker erweiterten den Horizont. Später widmete er sich ein paar Jahre der so genannten „ernsten“ Musik im Blechbläserquintett bis Symphonieorchester.

Zwischenzeitlich war er auch mal an Musicalproduktionen beteiligt. In der Band „Jazzkapaden“ interpretierte er auch deutschsprachige Popmusik neu, bis ihn der Ruf von Claus Rosenfelder erreichte. Neben der Tenor- spielt Bernd auch Bassposaune, eine versteckte Leidenschaft gehört auch der Tuba für die ihm aber die Zeit fehlt.

 

Franseco Panarese - Percussion

Francesco Panarese – Percussion

Francesco Panarese – Percussion

geboren 1974 in Süditalien.  Sein Interesse galt schon immer ethnischer Musik und er begann sich schon früh als Autodidakt mit Percussion und zu beschäftigen.  Bei bekannten italienischem Percussionisten vertiefte er seine Kenntnisse spielte in diversen Musikprojekten, darunter der afrikanischen Gruppe Senegal Ritmo von Mame Cheik und wurde für einige Jahre Percussionist der psychedelischen Rockband Lost Moon. Mit dieser Gruppe nahm er zwei CD´s unter dem englischen Label UKDIVISION auf.  Seit 2009 lebt er in Deutschland, wo er sich weiterhin intensiv mit der Musik beschäftigte und Percussionist der Gruppe arkestra convolt wurde.

 

 

 

 

 

Michael Schneider - Kontrabass & Cello

Michael Schneider – Kontrabass & Cello

Michael Schneider – Kontrabass  & Cello

geboren 1950 in Lüneburg. Die Suche nach seiner Musik begann mit elf Jahren mit Gitarre und wurde bald darauf durch den Kontrabass erweitert. Ein kurzer Blick in die Rockmusik wurde schnell als Sackgasse erkannt, akustische Instrumente waren und sind sein Ding. Nachdem das geklärt war nahm ihn die Hamburger Jazzszene unter ihre Fittiche von New Orleans bis Bebop, hier entdeckte er die Lust an der Improvisation .

Mit 24 Jahren beschloss er, sein Leben nicht nur improvisierend zu gestalten und bereitete sich zum Broterwerb auf die Stelle als Solokontrabassist beim Philharmonischen Orchester Heidelberg vor. 1979 war es soweit : Beruf und Musik waren ideal miteinander verbunden. Jetzt konnte er sich in seiner Freizeit der Neuen Musik widmen und dem Weltmusik-orientierten Kontrabass Stil von Francois Rabbath.

Im Oktober 2009 war dann klar: Die Jahre davor waren nur die Fingerübungen für die Mitwirkung im „arkestra convolt“.

 

 

 

 

Claus Rosenfelder - Klarinette & Saxophon

Claus Rosenfelder – Klarinette & Saxophon

Claus Rosenfelder – Klarinette & Saxophon

geboren 1967 im Schwarzwald. Er genoss in seiner Jugend eine klassische instrumentalausbildung an der Klarinette bei Werner Kiefer und spielte in einem sinfonischen Blasorchester und diversen folkloristischem Ensembles  seiner Heimat. Das Saxophonspiel sowie die Bedienung von Keyboard und Synthesizer erlernte er autodidaktisch

Nach Mannheim gezogen, wurde er in der Independant-Pop-Szene aktiv (Sign o´Times, The Townsend Plan) und kultivierte sein Holzgebläse stilübergreifend im Keller und bei zahlreichen Gast- und Soloauftritten.

– Gründung des elektroakustischen Duos kajak overseas inc. mit Dominik Wrana

– Komposition minimalistischer Stücke zum Ausbau und Arrangement im Ensemble

Hauptberuflich arbeitet Claus Rosenfelder mit behinderten Menschen.